Dienstag, 6. Mai 2014

Die schönen und sonnigen Tagesabschnitte werden für die Gartenarbeit genutzt.
Ein Teil des Daches musste erneuert werden, weil einige Holzleisten aufgeweicht und brüchig waren.
Danach wurde das Dach gestrichen.....




...und mit einer neuen Schicht Dachpappe bedeckt.





Beim Säubern der Beete sah ich dieses schöne Motiv:




Freud und Leid
Höhen und Tiefen
Licht und Schatten
Leben und Tod.........sie bedingen sich gegenseitig und gehören zusammen.

Ich denke, dass es eine der Lebensaufgaben ist, zu lernen, dass man sich auf seine Stärken besinnt, seine Zeit auch mit den schönen und erfüllenden Dingen verbringt und immer wieder zu seiner Mitte findet.....gewappnet um durch den nächsten Schatten zu gehen und das Licht zu genießen. :-)



Ich bin zwar kein Anhänger der "guten Vorsätze", aber ich setze mir jedes Jahr ein Ziel, dass ich erreichen möchte.
Im Januar nahm ich mir vor, 1000km mit dem Rad zu fahren. Das erschien mir zwar wagemutig, aber nur wer Ziele hat, macht sich auf den Weg ;-)

Nun denn.....ich habe vor einigen Tagen die ersten 500km gefahren und darüber freue ich mich sehr :-)))




Kommentare:

  1. Ja,das mache ich genauso..habe mir gerade vorgenommen mit den rauchen aufzu hören,und habe es schon ganz lange geschafft ohne zigareette die zeit tot zu schlagen,das geht nämlich auch,man muss nur wissen was man in der zeit schönes macht :-)
    Leider sind diese vorsätze meist,wenn es schon gesundheitlich viel schaden angerichtet hat,aber der weg ist das zeil,und das zeihe ich durch :-)
    schön das du schon 5oo km geschafft hast,den rest packst du auch noch,da bin ich ganz sicher.
    dein Gartenhäuschen sieht sehr gemütlich aus,das stelle ich mir schön vor,bei kerzenschein und einer schönen Tasse Cafe,herrlich.
    wünsch dir weiterhin alles gute für deine Wege,du packst das.

    GLG Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    ja, mit den beiden Tränenden Herzen hast du ein tolles Motiv gewählt und es auch sehr ansprechend kommentiert. Aber ich kenne viele, die es nicht beachtet hätten. Weil das Gezeigte immer perfekt sein soll, da stört so ein verwelktes Teil….

    Ganz herzlich grüßt
    Uschi, die dir dazu gratuliert, dass du schon in so kurzer Zeit die Hälfte deines Vorsatzes geschafft hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,

      das Verwelken ist ja immer ein kleiner Abschied. Vielleicht möchten sich die Menschen damit nicht beschäftigen?

      Es ist aber ein Teil des Lebens, das Altern und Verwelken und es ist ja nicht nur ein Abschied, es erzählt auch die Geschichte von Blühen und Leben.

      Herzliche Grüße
      Claudia

      Löschen